St. Peter Ording

Fünf Strände am Stück rund 12 Kilometer lang und bis zu 2 Kilometer breit, das bietet St. Peter-Ording! Naturfreunde lieben die langen Spaziergänge in den Salzwiesen und der Wattregion, Wassersportler kommen in Ording auf ihre Kosten. Für Familien gibt es an jedem Strand Interessantes zu entdecken und auch das Hinterland zu erkunden. Die vier Ortsteile – Ording, Bad, Dorf, Böhl –  reihen sich in unverstellter Sicht auf die Nordsee aneinander. Sie sind ganz unterschiedlich und jeder auf seine Art liebens- und lebenswert:

ORDING: Hier lebten die Bewohner lange Zeit unter ärmlichsten Verhältnisssen vom Fischfang. Dies änderte sich mit den ersten Urlaubern. Ording hat jedoch bis heute die „robuste Liebenswürdigkeit“ des einstigen Fischerdorfes bewahrt.

BAD: repräsentiert die touristische Moderne. Hier haben die Freizeit-, Wellness- und Kureinrichtungen ihren Standort, aber auch die neue Promenade. Zudem gibt es viele interessante Geschäfte.

DORF ist über die Jahrhunderte historisch gewachsen. Von der St. Peter Kirche überragt, die dem Ort einst den Namen gab, bestimmen historische Häuser, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten das Treiben.

BÖHL hat die direkte Nachbarschaft zum Nationalpark Wattenmeer, einen Leuchtturm und in unmittelbarer Nähe dazu gelegen auch einen Golfplatz, von dem aus das Meer zu sehen ist. Es ist beschaulich und ruhig und lädt zu endlosen Spaziergängen ein.